Schweiz: Rüstungsexporte in Kriegsgebiete

Die Schweiz kommt ihrer Rüstungsindustrie weit entgegen

Telepolis, 13.06.2018

Telepolis

Dank ihrer Volksabstimmungen ist die Schweiz immer wieder für die eine oder andere politische Überraschung gut. So konnten die Bürgerinnen und Bürger schon mehrfach abstimmen (Blankoscheck für Kampfflugzeuge [1]), ob neue Kampfflugzeuge gekauft werden sollen. Nun sorgt die Schweiz wieder für Schlagzeilen: Die Regierung will mehr Rüstungsexporte erlauben. Konkret geht es um Exporte in Kriegsgebiete. … Weiterlesen

S-400 oder Patriot? Konkurrenz der Luftabwehrsysteme

Der US-Kongress droht der Türkei mit Sanktionen, wenn sie das russische Raketenabwehrsystem kauft

Telepolis, 25.05.2018

Telepolis

Was ist die Türkei aus amerikanischer Sicht: noch Nato-Verbündeter oder schon Schurkenstaat? Im US-Kongress stellen sich einige diese Frage tatsächlich, aber nicht nur, weil in der Türkei Journalisten im Gefängnis sitzen und das Land immer mehr in Richtung Präsidialdiktatur steuert. Einige Abgeordnete und Senatoren stört vielmehr, dass die Türkei das S-400-Raketenabwehrsystem in Russland kauft anstatt … Weiterlesen

“Heimat ist da, wo wir glücklich sind”

Die EU experimentiert mit neuen Programmen, um Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ein Ortsbesuch

Telepolis, 21.04.2018

Reportage Telepolis

In Dornbirn beginnt die Alpenidylle. Der Bodensee ist nicht noch weit weg, aber die ersten massiven Berge sind von der Innenstadt aus gut zu sehen. Am Marktplatz, im Roten Haus, dem Wahrzeichen der Stadt in Vorarlberg, gibt es traditionelle Käsespätzle. Im Büro der Caritas nicht weit weg steht Wael. Der 42-Jährige stammt aus Syrien und … Weiterlesen

Blankoscheck für Kampfflugzeuge

Per Referendum soll die Schweizer Bevölkerung den Kauf neuer Kampfflugzeuge billigen

Telepolis, 13.03.2018

Telepolis

Die Schweizer dürfen bald wieder an die Urne. Im Land der Volksabstimmungen sollen die Bürger einmal mehr direkt entscheiden, diesmal geht es um neue Kampfflugzeuge und ein bodengestütztes System zur Luftverteidigung. Das Programm Air2030 werde in Form eines Planungsbeschlusses dem Parlament vorgelegt, beschloss [1] der Bundesrat vergangen Freitag. Ein Referendum könne dann “so früh wie möglich stattfinden”, … Weiterlesen

Great Game im Mittelmeer

Die Türkei blockiert die Erdgassuche bei Zypern und stellt sich gegen alle anderen Mittelmeeranrainer

Telepolis, 24.02.2018

Telepolis

Im östlichen Mittelmeer droht der Streit um die Erdgasfelder zu eskalieren. Aktuell hält die Türkei dort ein Seemanöver ab. Ein Schiff des italienischen Energieunternehmens Eni, das in der Ausschließlichen Wirtschaftszone von Zypern Gas-Bohrungen durchführen sollte, steckt deswegen seit zwei Wochen südöstlich von Zypern fest. Die EU hat die türkische Blockade bei ihrem Treffen in Brüssel … Weiterlesen

“Die Panama Papers haben sehr viel in Bewegung gesetzt”

Lagebeschreibung.de, 02.02.2018

Lagebeschreibung Interview

Das Tax Justice Network und das Netzwerk Steuergerechtigkeit haben gerade ihren neuen Schattenfinanzindex veröffentlicht. Trotz aller Enthüllungen, etwa der Panama Papers, ist das Geschäft mit Geldwäsche längst nicht trockengelegt, sagt Markus Meinzer, TJN-Vorstandsmitglied und Finanz- und Steueranalyst. Wo sind aktuell die größten Steueroasen? Markus Meinzer: Die Top Ten wird nach wie vor angeführt von der … Weiterlesen

Deutschland und das russische Erdgas

Nord Stream 2 soll bald gebaut werden, aber noch fehlen Genehmigungen, die USA üben Druck aus

Telepolis, 08.12.2017

Telepolis

Die einzelnen Röhren liegen schon an der Ostsee. Die Betonummantelung der einzelnen Röhren ist nach Plan[1]angelaufen. Ab Februar 2018 sollen die Rohre in der Ostsee versenkt werden. Läuft alles wie geplant, kann die 1200 Kilometer lange Ostseepipeline namens Nord Stream 2 vielleicht schon 2019 Erdgas aus Russland direkt nach Deutschland liefern. Doch kurz vor Baubeginn schießt … Weiterlesen

Schiffe versenken

Die Großmächte entdecken die Weltmeere als nächstes Schlachtfeld.

IPG-Journal, 18.10.2017

IPG Kommentar

50 Kriegsschiffe, dazu U-Boote und Tausende Marine-Soldaten: Der Marine-Tag wurde in Russland feierlich begangen. Wladimir Putin nahm die Truppenschau Ende Juli in St. Petersburg persönlich ab. Der russische Präsident setzt bei der Restauration russischer Macht auch auf die Marine: Die Krim mit ihrem Hafen Sewastopol, wo die russische Schwarzmeerflotte stationiert ist, holte er nach Russland … Weiterlesen

Aserbeidschan und die Kaviardiplomatie

Das Land in der Hand einer Familiendynastie kämpft mit dem Preisverfall des Öls und hat mit Milliarden Lobbyarbeit bei Politiker und Journalisten gemacht

Telepolis, 12.09.2017

Telepolis

Alles hell erleuchtet, vom Flughafen bis in die Innenstadt. So präsentiert sich Baku den Besuchern. Das Land des Feuers nennt sich Aserbaidschan traditionell, wegen der Erdöl- und Erdgasvorkommen im Lande. Deswegen sind die großen Häuser an den Hauptstraßen der Stadt hell erleuchtet, ebenso wie die Altstadt. Schlendert man die Promenade entlang, sieht man auch die … Weiterlesen

„Wir subventionieren unseren Waffen durch eine laxe Exportpolitik“

Lagebeschreibung.de, 04.09.2017

Interview Lagebeschreibung

Der Philosoph Olaf L. Müller hat kürzlich in der FAZ (28.08.2017) vorgeschlagen, der Staat solle freiwillig höhere Preise für Rüstungsgüter bezahlen. Was er damit bezweckt und was aus seiner Idee wurde: Lagebeschreibung hat nachgefragt. Herr Müller, Sie plädieren dafür, dass die Bundeswehr beziehungsweise der deutsche Staat freiwillig mehr für Waffen und Kriegsgerät ausgeben. Warum? Olaf … Weiterlesen

Waffen aus dem 3D-Drucker – Rüstungsexporte bald überflüssig?

Streitkräfte und Strategien (NDRInfo), 26.08.2017

NDR Radio

3D-Druck gilt als die neue industrielle Revolution. Schicht für Schicht formen dabei Drucker aus dem Rohmaterial – von Kunststoffen bis hin zu speziellen Metallen und Legierungen – die Produkte nach einem vorher festgelegten Bauplan. Welche Alltagsgegenstände in Zukunft aus dem 3D-Drucker kommen, ist heute noch gar nicht absehbar. Neue Technologien haben aber immer auch Auswirkungen … Weiterlesen

Das Freihandelsabkommen Nafta wird neu verhandelt

Was Nafta in den ersten 23 Jahren gebracht hat, darüber gehen die Bewertungen auseinander

Telepolis, 25.08.2017

Telepolis

Im Wahlkampf hatte Donald Trump gegen das nordamerikanische Freihandelsabkommen Nafta [1]geschimpft: Er werde das Abkommen neu verhandeln oder auch beenden, wenn es kein großartiger Deal wird, hatte er getwittert[2]. Jetzt ist es so weit: 23 Jahre nach seinem Inkrafttreten am 1. Januar 1994 wird das North American Free Trade Agreement (Nafta) neu verhandelt. Fünf Tage lang haben … Weiterlesen

Markt und Eigeninteresse positiv, Kommunismus und Regierung negativ

Gängige Ökonomiebücher versuchen Studierende zu manipulieren, kritisiert eine Studie

Telepolis, 08.08.2017

Telepolis

Gemäß Karl Marx sind bekanntlich die “herrschenden Ideen einer Zeit stets nur die Ideen der herrschenden Klasse”. Kritische Zeitgenossen haben schon länger den Verdacht, dass das auch auf die heutigen Wirtschaftswissenschaften zutrifft: Zu viel neoliberale Ideologie, zu wenig kritische Wissenschaft, so der Vorwurf. Befeuert wird die Debatte nun durch die neue Studie[1] “Beeinflussung und Manipulation in der … Weiterlesen

Krim-Annexion wird zum Problem für Siemens

Schon wieder eine Belastungsprobe: Nicht nur Siemens muss das Krim-Turbinen-Desaster verarbeiten

Telepolis, 26.07.2017

Telepolis

Die bisherigen persönlichen Gespräche zwischen Donald Trump und Wladimir Putin sollen ja gut verlaufen sein. Doch wer Entspannung erwartet zwischen dem Westen und Russland, wird diese Woche enttäuscht werden. Der US-Kongress ist für neue Sanktionen gegen Russland[1]. Und das deutsch-russische Verhältnis wird durch die Affäre um Gasturbinen von Siemens belastet, die auf der Krim aufgetaucht sind. … Weiterlesen

Wenn Lokführer oder Piloten streiken

In Streikzeiten tendieren die Medien zur Arbeitgeberseite, sagt eine Studie

Telepolis, 18.04.2017

Telepolis

Streiken macht in Deutschland nicht unbedingt beliebt. Das mussten zum Beispiel Ende 2014 die Lokführer erfahren. Von “Pogromstimmung” sprach[1] damals der Vorsitzende der Lokführer-Gewerkschaft Claus Weselsky. Kein Wunder, schließlich hatte die Bild-Zeitung Weselsky, der seit 2007 Mitglied der CDU[2] ist, als “Der Größen-Bahnsinnige” betitelt und massiv Stimmung gegen ihn und die Lokführer gemacht. Aber auch andere Medien kritisierten die … Weiterlesen

Papierbrei statt Plastik – Verpackungen aus Naturfasern

Das Kölner Unternehmen Papacks entwickelt ansehnliche Verpackungen aus Naturfasern. Dafür ist die Firma für die GreenTec Awards nominiert.

Impuls (SWR2), 18.04.2017

Radio SWR2

Papierschnipsel kennt jeder. Kartons, Zeitungen – all das lässt sich leicht zerkleinern und recyceln. Und wieder zu neuem Papier verarbeiten oder zu Kartons. Beim Kölner Unternehmen Papacks sind das allerdings nicht einfach Kartons, sondern modern aussehende, optisch ansprechende Verpackungen, die dem allgegenwärtigen Plastik Konkurrenz machen sollen. Plastikverpackungen vermeiden In Faltschachteln, runde Döschen für Kosmetikprodukte – so genannte … Weiterlesen

Brexit: Großbritannien vor dem Großen Sprung

Europa schaut gespannt auf den 29. März, wenn Großbritannien den Austritt aus der EU offiziell machen will

Telepolis, 28.03.2017

Telepolis

Theresa May hat bemerkenswert wenig in der Hand. Eigentlich ist nur klar, dass sie am 29. März den Austritt von Großbritannien aus der EU offiziell[1] machen wird. Dann läuft die Uhr: Zwei Jahre können sich ihr Land und die Europäische Union über die Scheidungsmodalitäten einigen. Aber auch wenn das nicht gelingt, wird Großbritannien zwei Jahre später automatisch … Weiterlesen

Ein Tagesordnungspunkt namens Karl Marx

Zögerlich stimmte der Stadtrat in Trier dem chinesischen Angebot zu, der Stadt eine Marx-Statue zu schenken

Telepolis, 16.03.2017

Telepolis

In Trier ist schon oft Weltgeschichte geschrieben worden. Von den Römern als Augusta Treverorum vor mehr als 2000 Jahren gegründet, hat hier unter anderem Kaiser Constantin residiert, der dem Christentum zum Durchbruch als Staatsreligion verhalf. Und vor bald 200 Jahren erblickte ein gewisser Karl Marx hier das Licht der Welt, der es zum “einflussreichsten Theoretiker … Weiterlesen

Gutes China – böses China?

Der chinesische Einfluss in Osteuropa beunruhigt Berlin und Brüssel

Telepolis, 10.03.2017

Telepolis

Unternehmen, Immobilien, Banken – es gibt kaum eine europäische Branche, in der nicht chinesische Unternehmen auf den Plan treten. Ob Roboterhersteller Kuka, der Flughafen Hahn oder die Deutsche Bank – dass chinesische Investoren in Deutschland unterwegs sind, ist einerseits längst gang und gäbe, andererseits aber fremdeln viele mit den neuen Eigentümern. Und das betrifft nicht … Weiterlesen

Guter Kunststoff aus Plastikmüll

Eine Firma hat ein Verfahren entwickelt, mit dem man aus Plastikmuell hochwertigen Kunststoff herstellen, der nicht grau ist und auch nicht stinkt.

Impuls (SWR2), 14.02.2017

Radio SWR2

(Anmoderation: Um Plastik in den Weltmeeren zu bekämpfen, haben sich gerade 40 Konzerne verpflichtet, weniger und umweltfreundlicheres Plastik zu verwenden. Eine Lösung im Kampf gegen die Verschmutzung der Umwelt mit Plastik könnte eine deutsche Erfindung sein: Die Firma Grüner Punkt aus Köln hat ein Verfahren entwickelt, um alte Shampoo- und Putzmittelflaschen komplett zu recyceln. Dafür … Weiterlesen

Proteste gegen “Trumps Pipeline”

Umweltgruppen wollen der Dakota-Access-Pipeline den Geldhahn zudrehen, Widerstand gibt es auch bei Keystone XL

Telepolis, 13.02.2017

Telepolis

Seit der Bau der Dakota-Access-Pipeline wieder aufgenommen[1] worden ist, wächst eine Protestbewegung gegen Donald Trump. Das Projekt im Norden Dakotas, das Fracking-Öl von North Dakota nach Illinois transportieren soll, wird zur ersten Kraftprobe zwischen einem neuen Präsidenten, der von Klimaschutz nichts hält, und der Umweltbewegung sowie der dort lebenden amerikanischen Ureinwohner, die in der Pipeline eine Gefahr … Weiterlesen

Großbritannien mit seinen Überseegebieten die größte Schattenfinanzoase der Welt

Steuerexperte Markus Meinzer über Theresa Mays Drohung, die Steuern zu senken, und den Mythos, dass weniger Steuern mehr Wachstum schafft

Telepolis, 06.02.2017

Interview Telepolis

Markus Meinzer ist Steuer- und Finanzanalyst und Vorstandsmitglied im Tax Justice Network[1], einem internationalen Netzwerk, das sich seit 2003 gegen Steueroasen engagiert. Er ist Autor des bei C.H. Beck erschienenen Buches “Steueroase Deutschland: Warum bei uns viele Reiche keine Steuern zahlen”[2]. Die britische Premierministerin Theresa May hat den harten Brexit angekündigt. Dazu gehört auch die Drohung, massiv … Weiterlesen

Schwimmbäder statt Swaps

Finanzen Deutsche Kommunen haben mit Spekulationsgeschäften Millionenbeträge verloren. Jetzt liegen viele Fälle bei Gericht

Freitag, 26.01.2017 S. 19

Freitag

Fehlte Geld im städtischen Haushalt, waren deutsche Kämmerer nach der Millenniumswende um keine Lösung verlegen: Cross-Border-Leasing, Sale-and-lease-back, Private-public-partnership, Zins-Swap – so heißen die Finanzmodelle, mit denen die Kommunen ihre Haushalte aufbessern wollten. Durch geschicktes Spekulieren und Ausnutzen von Steuerunterschieden sollte die Infrastruktur modernisiert oder die Zinsen für aufgenommene Kredite gesenkt werden. Bei Swaps werden variable … Weiterlesen

Deutsche Rüstungsexporte: Rekordstand oder restriktiv?

Mit der "Maritimen Agenda" wird die Tür zur weltweiten Aufrüstung auf See geöffnet

Telepolis, 23.01.2017

Telepolis

Inhaltlich hat sich Sigmar Gabriel als Wirtschaftsminister längst festgelegt: Wie kaum einer seiner Vorgänger hat sich der SPD-Politiker kritisch gegenüber Rüstungsexporten gezeigt. Eine “Schande” sei es, “dass Deutschland zu den größten Waffenexporteuren gehört”, polterte er 2104 im Interview[1] mit dem “Stern”. Als Faustregel für den Export von Rüstungsgütern gab er damals vor: “Keine Waffen an Länder, in … Weiterlesen

Trump: Alles begann mit einem “Style Alert”

Mit Trumps Amtsantritt droht eine massive Verquickung von Geschäftsinteressen des Präsidenten oder seiner Familie mit der Politik

Telepolis, 01.12.2016

Telepolis

Während der künftige US-Präsident Donald Trump in Anwesenheit seiner Familie sein erstes TV-Interview gab, schickten Mitarbeiter seiner Tochter Ivanka einen Kaufhinweis in die Welt: “Style Alert – Ivanka Trump trägt ihr Lieblings-Armband aus der Metropolis-Kollektion bei ’60 Minutes’”, hieß[1] es da. Der TV-Auftritt des designierten Präsidenten als Werbeplattform für Schmuck? Dass das zu weit geht, … Weiterlesen

Wie sieht der Wald der Zukunft aus – ein Naturexperiment

Im Waldlabor im Koelner Westen experimentiert die Forstverwaltung mit Energiewald, Klimawald und Wildniswald.

Impuls (SWR2), 22.11.2016

Radio SWR2

(Anmoderation: Wenn sich das Klima verändert, dann hat das auch Auswirkungen auf die Pflanzen- und Tierwelt. Zum Beispiel auf den deutschen Wald: Welche Bäume für trockeneres Klima geeignet wären, wie die Forstwirtschaft den Wald besser nutzen kann, wie sich Wälder natürlich entwickeln, wenn der Mensch nicht eingreift – all das wird seit sechs Jahren bei … Weiterlesen

Chinas Wirtschaftsstrategie: “Made in China 2025”

n Deutschland gibt es Unruhe wegen eines "Ausverkaufs" an China, Gabriel will die Regeln für Investitionen in der EU ändern

Telepolis, 22.10.2016

Telepolis

Irgendwo zwischen Kuka und Osram muss Sigmar Gabriel ein Licht aufgegangen sein. Als ein chinesischer Investor den Roboterhersteller Kuka kaufen wollte, da hatte der Wirtschaftsminister noch vor einem Ausverkauf deutscher Technologie gewarnt[1]. Am Ende verzichtete[2] er dann doch darauf, ein Prüfverfahren nach dem Außenwirtschaftsrecht einzuleiten. Es gab schlicht keine Anhaltspunkte dafür, dass hier irgendwas nicht nach … Weiterlesen

Nächster Halt: Neu-Delhi

Kernkraft: In Indien wittern Atomkonzerne lukrative Geschäfte. Aber China stellt sich quer

der Freitag, 29.09.2016 S. 16

Freitag

Fast wäre es Indien gelungen, in jenen exklusiven Club aufgenommen zu werden, der Zugang zu moderner Atomtechnologie gewährt. 48 Staaten umfasst die sogenannte Nuclear Suppliers Group (NSG) derzeit, alle fünf offiziellen Atommächte sind dabei. Die NSG regelt im Detail, was der Atomwaffensperrvertrag nur grundsätzlich festschreibt: Laut Sperrvertrag ist die Weiterverbreitung von Atomwaffen untersagt, Staaten mit … Weiterlesen

Gefragt sind “ziemlich glatte, schnell sprechende, gut vernetzte” Typen

Krawatte statt Verstand: Bei Banken in der Londoner City geht bei der Einstellung um Sippenzugehörigkeit, nicht um Kompetenzen

Telepolis, 08.09.2016

Telepolis

Bis an die Spitze ist es ein harter Weg, den nur die Klügsten und Tüchtigsten schaffen – soweit die Theorie. Aber wie sieht die Wirklichkeit aus? Die britische Kommission für soziale Mobilität hat das jetzt näher untersucht, am Beispiel der Banken in der Londoner City. Ihre Ergebnisse zeigen, dass zwischen Theorie und Praxis ein ziemlicher … Weiterlesen

EU will den Import von “Blutrohstoffen” unterbinden

Künftig sollen Importeure nachweisen müssen, dass ihre Rohstoffe nicht zur Finanzierung von Bürgerkriegen verwendet werden

Telepolis, 29.06.2016

Telepolis

In jedem Handy sind Metalle wie Metalle wie Gold, Tantal, Wolfram und Zinn. Doch gerade diese Materialien kommen oftmals aus Kriegsgebieten, ihr Verkauf dient Warlords als Einnahmequelle. “Der Handel mit Rohstoffen ist leider weiterhin ein lukratives Geschäft für Unrechtsregime und Terrorgruppen”, sagt[1] Bernd Lange (SPD). EU-Parlament und Ministerrat haben sich deshalb auf Grundzüge einer Regulierung … Weiterlesen

China geht einkaufen

Peking will sich an einem Roboterhersteller aus Augsburg beteiligen. Das ist Teil eines größeren Plans

Freitag, 23.06.2016 S. 14

Freitag

Diese Chinesen! Erst kaufen sie den Flughafen Hahn im Hunsrück und dann wollen sie auch noch Anteile am Augsburger Roboterhersteller Kuka erwerben. SPD-Chef Sigmar Gabriel warnt bereits davor, deutsche Technologie auf dem „Altar offener Märkte“ zu opfern, Kanzlerin Angela Merkel hätte gerne ein europäisches Gegengebot. Dass China derzeit nur 30 Prozent an Kuka will, beruhigt … Weiterlesen

Sanktionen gegen Russland – Wie Europas Rüstungsindustrie damit umgeht

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 14.11.2015

NDR Radio

Von den EU-Sanktionen gegen Russland ist auch die europäische Rüstungsindustrie betroffen. Nicht nur, dass weitere Rüstungsgeschäfte nun nicht mehr möglich sind. Gestoppt sind auch Rüstungsexporte, die schon lange vor den Sanktionen abgeschlossen wurden und deshalb eigentlich ausgenommen sein sollten. Doch dann war der Druck wegen der russischen Politik gegenüber der Ukraine doch zu groß: In … Weiterlesen

Abstimmung über neue Kampfflugzeuge – Streit über Rüstungsprojekt in der Schweiz

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 17.05.2014

NDR Radio

Dank Volksabstimmungen können die Bürger in der Schweiz über vieles direkt entscheiden, was in anderen Ländern, wie etwa Deutschland, vom Parlament festgelegt wird. So werden die Schweizer am Sonntag wieder an die Urnen gerufen. Diesmal geht es um insgesamt vier Vorlagen: Bei einer davon – und das dürfte weltweit ziemlich einmalig sein – handelt es … Weiterlesen

Zwischen allen Fronten? Aserbaidschan und der Iran-Konflikt

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 15.12.2012

NDR Radio

Atmo (Fahrzeuggeräusche) Es ist ein warmer Herbstabend in Bakus Innenstadt. Autos rasen die Uferpromenade entlang, durch die Fußgängerzonen strömen junge Leute. Eine westliche Modemarke reiht sich hier an die nächste. In den Außenbezirken der aserbaidschanischen Hauptstadt zerfallen die Häuser, aber hier, wo schon vor hundert Jahren die Ölbarone lebten, hier regiert das Geld. Seit rund … Weiterlesen

Militärisch-finanzieller Komplex? Banken und Versicherer investieren in Atomwaffen

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 21.04.2012

NDR Radio

Haben Sie ein Bankkonto? Und wissen Sie, was die Bank mit Ihrem Ersparten macht? Und wo Versicherer das Geld anlegen, das Sie in Ihre Vorsorge investieren? Diese Fragen beantwortet jetzt eine Studie der Internationalen Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen – kurz ICAN: Das Geld der Sparer fließt auch in den Bau von Atomwaffen oder … Weiterlesen

Ecuador

Großes Erlassjahr in Ecuador

Ecuador hat verkündet, nicht alle seine Schulden zurückzuzahlen. Beraten wurde das Land unter anderem von der deutschen Initiative erlassjahr.de. Sie will erreichen, dass alle "illegitimen" Schulden gestrichen werden.

dw-world.de, 16.12.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3878496,00.html

DW-WORLD.DE

Ecuador zahlt nicht mehr. Nicht weil das südamerikanische Land zahlungsunfähig wäre – nein, Präsident Rafael Correa hält einen Teil der Auslandsschulden schlicht für illegitim. Insgesamt geht es um Zinszahlungen für Auslandskredite in Höhe von 30,6 Millionen Dollar (knapp 23 Millionen Euro), die am Montag (15.12.2008) fällig geworden wären. Diese seien “nicht rechtens”, sagte Correa in … Weiterlesen

Automobilbranche

Deutsche Autobauer stecken fest zwischen Finanzkrise und hausgemachten Fehlern

Die Autoindustrie warnt vor Absatzeinbrüchen. Umweltschützer werfen der Branche vor, für die Krise selbst verantwortlich zu sein: Die Autokonzerne hätte sparsamere Autos bauen sollen. Viele Arbeitsplätze sind gefährdet.

dw-world.de, 03.12.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3844826,00.html

DW-WORLD.DE

Mit düsteren Prognosen geht die deutsche Autoindustrie ins nächste Jahr. Der Absatzeinbruch wird sich 2009 noch verschärfen, warnt der Verband der Autoindustrie (VDA). Der Verband geht davon aus, dass im kommenden Jahr nur 2,9 Millionen Neuwagen verkauft werden, so viele wie zuletzt im Jahr 1990. Deutsche Konzerne in Gefahr Die Branche ist verunsichert. Bis zu … Weiterlesen

Economia

Política e economia querem maior rigor contra paraísos fiscais

OCDE quer ampliar "lista negra" de paraísos fiscais. O ministro alemão das Finanças, Peer Steinbrück, quer sanções contra bancos com filiais nesses países, onde bilhões de dólares são aplicados longe do fisco.

dw-world.de, 22.10.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3731646,00.html

DW-WORLD.DE portuguese for brazil

Os impostos são baixos, o sigilo bancário é grande. Quem quer evitar impostos e investir seu dinheiro com segurança vai para um paraíso fiscal. Há entre 50 e 70 deles espalhados pelo mundo, estima a ONG Transparência Internacional. Segundo a organização anticorrupção, lugares como Mônaco e Liechtenstein mantém o sigilo bancário num nível tão alto … Weiterlesen

Steuern

OECD nimmt Steuersünder ins Visier

Die OECD will härter gegen Steueroasen vorgehen: Bundesfinanzminister Steinbrück droht Banken mit der Finanzaufsicht, die dort Fillialen betreiben. In "Offshore"-Finanzzentren liegen weltweit mehrere Billionen Dollar.

dw-world.de, 21.10.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3728473,00.html

DW-WORLD.DE

Die Steuern sind niedrig und das Bankgeheimnis wird hoch gehalten. Wer sein Geld nicht versteuern, aber sicher anlegen will, geht in Steuerparadiese. 50 bis 70 gibt es davon weltweit, schätzt die Anti-Korruptionsorganisation Transparency International, einige wie Monaco oder Liechtenstein halten das Bankgeheimnis so hoch, dass sie jede Zusammenarbeit mit Steuerbehörden verweigern. Einnahmeverluste in Milliardenhöhe Allein … Weiterlesen

经济纵横

欧洲航空业陷入困境

油价的上涨困扰着欧洲许多中小型航空公司。而对于刚刚收购了比利时布鲁塞尔航空公司的汉莎航空来说,这样的局面可能更多的是一种机会。德国之声记者Dirk Eckert报道如下。

dw-world.de, 24.09.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3667257,00.html

chinese DW-WORLD.DE

也许在报纸上登广告会有效吧:意大利Alitalia航空公司必须在本周四(9月25 日)以前公布重组计划或者至少证明公司有望被其他买家购买,否则,该公司将面临取消营运资格的危险。周二,在一系列试图挽救公司的举措均宣告失败之后,Alitalia在报纸上登出广告寻找新的投资者。 欧洲出现并购潮 在欧洲,正处于危机中的航空公司不止Alitalia一家。尽管北欧的斯堪的纳维亚航空(SAS)或者是奥地利的奥地利航空情况比Alitalia稍好,并不存在马上可能被强制取消营运资格的危险,但是两家航空公司同样在寻找买家。而汉莎航空被认为是完成这两桩并购的热门人选。有媒体报导,汉莎航空的理事会将在周三开会讨论继续增持上述两家航空公司股份的可能性。 对于这样的报导,汉莎既没有证实,但也没有驳斥。不管怎样,自从汉莎九月中旬并购布鲁塞尔航空公司之后,航空业界便一直认为欧洲还将出现更大规模的并购风潮。业界专家认为,造成欧洲航空危机的罪魁祸首是价格疯涨的油价、经济衰退以及不断减少的乘客数量。巴伐利亚银行航空分析专家乌尔里希·霍斯特曼认为,并不是所有的公司都有能力应对现在的局面。”首先宣布破产的将是那些财政面不稳的航空公司。” 越来越大 大规模的航空公司将在这个浪潮中获益,比如欧洲的法航-荷航集团、英国航空以及上面提到的汉莎航空。”行业的发展趋势是越来越大。”霍斯特曼说:”小型航空公司将从市场上消失。” 德国BHF银行分析员尼尔斯·马赫摩尔警告说,如果油价继续上涨,而经济也持续衰退的话,那么还会有更多的航空公司宣布破产。 通过并购SAS或者奥地利航空,汉莎航空将进一步缩小与行业领头羊法航-荷航集团的差距。根据国际航空运输协会(IATA)提供的资料,该集团2007年完成客运航程共计2030亿公里。位于第二位的汉莎完成客运航程1470亿公里,接下来是英国航空(1130亿公里)以及伊比利亚航空(540亿公里)。SAS完成的航程数为410亿公里,奥地利航空为170亿。货运方面的情况也与之类似。 汉莎航空开展大规模并购 汉莎航空自身并没有就是否打算进行进一步的并购表态。霍斯特曼认为这并非不可能:该公司并购布鲁塞尔航空的行为就表明了他们对行业并购有兴趣。霍斯特曼甚至认为汉莎会有可能收购Atalia航空。当然,前提是这一并购不会给汉莎带来额外损失而且由国家承担此前遗留下来的负担。霍斯特曼肯定地说:”最终这还是一个外部条件的问题。” 但是,如果汉莎航空现在想才想要入股Atalia的话,可能为时已晚。”不管怎么样,所有的补救措施都已经失败,”马赫摩尔认为:”没有哪家航空公司在这种情况下还会认真考虑拉Atalia一把。”尽管汉莎对意大利市场很感兴趣,但是”不会不计代价”,马赫摩尔说。

Luftfahrt

Europäische Luftfahrt in Turbulenzen

Der gestiegene Ölpreis macht vielen kleineren europäischen Fluggesellschaften zu schaffen. Gewinnerin könnte die Lufthansa sein, die kürzlich schon Brussels Airlines übernommen hat.

dw-world.de, 24.09.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3664402,00.html

DW-WORLD.DE

Vielleicht hilft ja eine Zeitungsanzeige. Bis Donnerstag (25.09.2008) muss die angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia einen Sanierungsplan oder wenigstens ein Kaufangebot vorlegen, sonst droht ihr der Entzug der Betriebserlaubnis. Also ging das Unternehmen am Dienstag per Zeitungsanzeige auf die Suche nach Investoren, nachdem alle bisherigen Rettungsversuche gescheitert waren. Übernahmewelle in Europa Alitalia ist nicht die einzige … Weiterlesen

Aviation

Lufthansa Could Benefit From European Airline Uncertainty

As European airlines suffer from rising fuel prices, experts have said larger carriers, including Germany's Lufthansa, could benefit from the industry's consolidation.

dw-world.de, 24.09.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3668141,00.html

DW-WORLD.DE english

Italy’s embattled airline Alitalia is in desperate need of a buyer — or at least a potential buyer — before Thursday, Sept. 25, or it may lose its operating license. The dire situation led the company to take out advertisements in European newspapers Tuesday looking for buyers after earlier talks with Italian Air Company consortium … Weiterlesen

经济纵横

谷歌雅虎合作谁来买单

谷歌通过与雅虎的合作进一步拓展在网络广告领域的地位。专家警告,长远来看谷歌可以凭借优势竞争地位提高广告价格。而最终为此买单的将是普通消费者。

dw-world.de, 22.06.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3419816,00.html

chinese DW-WORLD.DE

网络搜索引擎谷歌在不断扩张。不久前,谷歌刚刚收购了网络广告服务商Doubleclick。今后,谷歌的广告也将出现在规模稍小的竞争者–雅虎搜索引擎的页面上。 专家对这种发展趋势表示忧虑。当然,谷歌受到用户喜爱的确有其原因:搜索结果数量庞大,按照相关性进行分类,这都让公众感到信服。计算机专家约格-希伯认为,谷歌从最初阶段就享有技术优势。不过,这也减弱了行业竞争,这是不利的方面。 今天,谷歌在搜索引擎市场上已经占据压倒性的地位。在世界范围内,每进行10次网络搜索,就有6次是在谷歌上进行的。在欧洲的比率更高达80%。网络广告也相应红火。目前互联网广告业总营业额约为110亿美元,其中四分之三都花落谷歌。 而与雅虎的合作将使谷歌如虎添翼。在搜索引擎业内,雅虎的市场占有率约为13%,排名第二。今年四月,雅虎曾经做过一次尝试,用谷歌的广告替代自己的广告。结果两周之后,雅虎盈利明显增加!因此,雅虎希望通过与行业巨头谷歌的合作实现每年8亿美元的营业额。这也是雅虎急切的愿望。今年2月,雅虎拒绝了微软公司价值300亿欧元的收购计划。 专家警告,谷歌与雅虎的强强联手将对市场产生影响。尽管短期内用户不会感到任何变化,但长期来看,网络广告价格将上升。如果没有足够有力的竞争者,谷歌就可以自行决定广告价格。 德国互联网经济协会也对这一发展趋势不无忧虑。谷歌和雅虎均是该协会成员。协会主席哈拉德-苏马希望网络搜索引擎行业能有更多的竞争。但他拒绝由负责反垄断事宜的联邦卡特尔局进行干预。他认为,互联网世界至今为止一直进行着良好的自我管理,而无需国家监管。这位协会主席还预言,谷歌一家独大的局面不会很长久,一定会出现可以与其相抗衡的竞争者。

Internet

Google entwickelt sich zum Monopolisten

Durch die Zusammenarbeit mit Yahoo baut Google seine Stellung im Online-Werbemarkt weiter aus. Langfristig kann das Unternehmen so die Preise erhöhen, warnen Experten. Und die müssten am Ende die Verbraucher bezahlen.

dw-world.de, 17.06.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3414757,00.html

DW-WORLD.DE

Sie wächst und wächst. Die Suchmaschine mit den sechs farbigen Buchstaben scheint keine Grenzen zu kennen. Gerade erst hat Google den Werbeanbieter Doubleclick geschluckt. Da folgt schon der nächste Coup: Die Werbeanzeigen der Internet-Suchmaschine erscheinen künftig auch beim kleineren Konkurrenten Yahoo. Suchmaschinenexperten beobachten die Entwicklung mit Sorge. Sicher, Google ist nicht ohne Grund so beliebt … Weiterlesen

Ekonomi

Reklamda Yahoo-Google işbirliği

Microsoft'un satın almaya çalıştığı, ancak anlaşmanın sağlanamadığı Yahoo reklam piyasasında Google ile anlaştı. Uzmanlar fiyatların artmasından endişe ediyor.

dw-world.de, 17.06.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3419726,00.html

DW-WORLD.DE turkish

İnternet uzmanları Google’un gelişimini ve piyasaya hakimiyetini endişeyle takip ediyor. İnternetin en güçlü olan arama motoru Google, kullanıcılar arasında kuşkusuz en fazla tercih edileni. Kapsamı ve sonuçları önemine göre sıralaması kulanıcıların beğenisini topluyor. Uzmanlık alanı internet olan gazeteci Jörg Schieb, Google’un faaliyetine ilk başladığı günden beri teknik açıdan en donanımlı arama motoru olduğunu belirtiyor. Öte … Weiterlesen

Corruption

Switzerland Seeks to Clean Up its Banking Image

For years, dictators have been depositing their ill-won gains in Switzerland's banks. Now the country has started returning the money to the countries involved. But critics say it's not happening fast enough.

dw-world.de, 16.06.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3405055,00.html

DW-WORLD.DE english

Like its Alpine neighbor Liechtenstein, which recently came under the spotlight in the wake of a German tax evasion scandal, Switzerland’s fabled secrecy in banking matters has attracted ill-gotten fortunes from around the world for decades. Swiss banks have woken up to the fact that being involved in shady dealings is not good for their … Weiterlesen

Banken

Schweiz will Geldwäscher loswerden

Die Schweiz will Gelder zurückgeben, die Diktatoren illegal in der Eidgenossenschaft angelegt haben. Doch das dauert. Manche Anlageformen würden nicht berücksichtigt, sagt Bankenkritiker Gian Trepp.

dw-world.de, 07.06.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3391006,00.html

DW-WORLD.DE

Geldwäsche ist schlecht fürs Image. Das haben auch Schweizer Banken inzwischen gemerkt. Jahrzehntelang war die Eidgenossenschaft ein heißer Anlagetipp für Dritte-Welt-Diktatoren, Mafia-Bosse und Waffenhändler. Doch das soll Geschichte werden: Die Schweiz engagiert sich jetzt international gegen Geldwäsche. Und sie gibt so genannte illegale Potentatengelder zurück: Das sind Gelder, die korrupte Herrscher oder Politiker ihrem Staat … Weiterlesen

Verkehr

Neuseeland kauft die Bahn zurück

Die neuseeländische Eisenbahn geht zurück in Staatsbesitz. Die privaten Betreiber haben die Bahn heruntergewirtschaftet, sagt die Regierung. Schuld war fehlender Wettbewerb, sagt Verkehrsexperte Christian Böttger.

dw-world.de, 07.05.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3314681,00.html

DW-WORLD.DE

Gewinnbringende Geschäfte sehen anders aus. Für 400 Millionen neuseeländische Dollar (202 Millionen Euro) hat Neuseeland vor 15 Jahren seine Bahn verkauft. Jetzt will die Regierung das Unternehmen zurück – und zahlt 665 Millionen Dollar (336 Millionen Euro), also mehr als das anderthalbfache des Verkaufspreises. Doch es gab keine Alternative zu dem Schritt, argumentiert die Regierung … Weiterlesen

Datenschutz

Gentests sollen niemanden benachteiligen

Neue Gesetze in den USA und Deutschland sollen verhindern, dass Menschen wegen ihrer Gene diskriminiert werden. Den Versicherern geht das zu weit: Sie fordern, Gentests anderen Testmethoden gleichzustellen.

dw-world.de, 02.05.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3306640,00.html

DW-WORLD.DE

Keith Richards hat vieles überstanden: Sein Leben lang hat er kaum eine Droge ausgelassen, er raucht, trinkt, war drogenabhängig. Dass er das alles überlebt hat, dafür hat der Rolling-Stones-Gitarrist eine einfache Erklärung: gute Gene. Tatsächlich verträgt sein Körper offenbar vieles – zumindest bis jetzt. Doch nicht jeder ist derart widerstandsfähig. Wer zu welchen Krankheiten neigt, … Weiterlesen

Landwirtschaft

Haiti-Krise: Widerstand gegen Biosprit wächst

Nach den Unruhen in Haiti fordern Hilfsorganisationen, die Biospritproduktion zu begrenzen: Lebensmittel dürften nicht verfeuert werden. Die Treibstofflobby setzt auf mehr Getreideanbau für alle.

dw-world.de, 11.04.2008 http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3259914,00.html

DW-WORLD.DE

Treibstoff aus Getreide – das war als umweltfreundliche Alternative zu Erdöl, Kohle, Gas und Atomstrom gedacht. Doch der Biosprit gerät zunehmend in die Kritik. Denn Öko-Treibstoff steht im Verdacht, weltweit für steigende Lebensmittelpreise und Hungerrevolten in der “Dritten Welt” verantwortlich zu sein. Auf der Karibikinsel Haiti haben gestiegene Lebensmittelpreise in den letzten Tagen zu schweren … Weiterlesen