Pakistan: Nach den Amerikanern die Chinesen?

Nach einem Trump-Tweet stehen die pakistanisch-amerikanischen Beziehungen auf der Kippe

Telepolis, 22.01.2018

Telepolis

Mit einem Paukenschlag hatte Donald Trump das Jahr 2018 auf Twitter begonnen. Diesmal ging es nicht um Fake News, Nordkorea oder sein Dauerthema, nämlich er selbst (das „stabile Genie“). Sondern um Pakistan: Schon lange vor seiner Präsidentschaft hatte sich Trump immer wieder negativ über den US-Verbündeten geäußert. Das Land bekomme viel Geld von den Vereinigten … Weiterlesen

Deutschland und das russische Erdgas

Nord Stream 2 soll bald gebaut werden, aber noch fehlen Genehmigungen, die USA üben Druck aus

Telepolis, 08.12.2017

Telepolis

Die einzelnen Röhren liegen schon an der Ostsee. Die Betonummantelung der einzelnen Röhren ist nach Plan[1]angelaufen. Ab Februar 2018 sollen die Rohre in der Ostsee versenkt werden. Läuft alles wie geplant, kann die 1200 Kilometer lange Ostseepipeline namens Nord Stream 2 vielleicht schon 2019 Erdgas aus Russland direkt nach Deutschland liefern. Doch kurz vor Baubeginn schießt … Weiterlesen

Träume vom Indo-Pazifik

Donald Trump arbeitet an einer neuen strategischen Vision für Südostasien

Telepolis, 21.11.2017

Telepolis

Donald Trumps Asien-Reise war ein voller Erfolg. Findet jedenfalls Donald Trump. Es sei die längste Reise eines US-Präsidenten durch Asien seit mehr als einem Vierteljahrhundert gewesen, erklärte[1] er nach seiner Rückkehr im Weißen Haus. „Meine Botschaft ist angekommen“, behauptete der US-Präsident weiter: Die Staaten der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) hätten anerkannt, dass die Handel fair und zum beiderseitigen … Weiterlesen

„Die USA sehen den Iran als die Wurzel vieler Übel“

Oliver Meier, stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), über Trumps Iranpolitik und den Umgang mit Nordkorea

Telepolis, 23.10.2017

Interview Telepolis

Die Rede von Donald Trump zum Atomabkommen mit dem Iran hat ja zunächst für einige Verwirrung gesorgt. Die Frage war, kündigt er das Ankommen nun oder nicht? Wie ist Ihre Interpretation der Rede? Oliver Meier: Die Rede ist nicht nur der Versuch, dieses Abkommen zum Scheitern zu bringen. Sie hat auch nochmal deutlich gemacht, dass die … Weiterlesen

Die neue Großmacht

Michael Paul legt eine Analyse zum Verhältnis USA/China im Pazifik vor

taz - die tagezeitung, 21.10.2017 S. 15

Rezension taz - die tageszeitung

Grenzkonflikte müssen nicht immer zu Krieg führen. Aber bis heute sind Staaten ziemlich kompromisslos, wenn es darum geht, einen Streifen Land nicht an den Nachbarn zu verlieren. Oft sind Grenzen über Jahrzehnte umstritten, siehe die Kurilen, die von Japan und Russland gleichermaßen beansprucht werden. Aktuell liegt China im Südchinesischen Meer im Streit mit sämtlichen anderen … Weiterlesen

Die Westbindung Deutschlands soll erhalten werden

Dem sicherheitspolitischen Establishment sind die Deutschen immer noch zu pazifistisch

Telepolis, 17.10.2017

Telepolis

Die Welt hat sich in jüngster Zeit ziemlich verändert, das ist längst ein Allgemeinplatz: Donald Trump ist US-Präsident, in Syrien tobt der Krieg, die Briten verlassen die EU. Was heißt das für die deutsche Politik, wie darauf reagieren? Ein Manifest und eine Studie sind dazu kürzlich erschienen und beide Dokumente geben vor allem Einblick in … Weiterlesen

Bernie Sanders im Wortlaut: „Die USA sollten die Welt nicht dominieren“

Lagebeschreibung.de, 28.09.2017

Lagebeschreibung Übersetzung

Für die renommierte Zeitschrift The Nation ist es eine der besten Reden von Bernie Sanders: Am Westminster College hat der US-Demokrat, der bei der Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten gegen Hillary Clinton unterlegen war, seine Ideen zur US-Außenpolitik erläutert. Hier erstmals die komplette deutsche Übersetzung. Die Vereinigten Staaten von Amerika als leuchtendes Beispiel, als Fackel der Freiheit … Weiterlesen

Trump belebt die Achse des Bösen neu

Vor der UN-Generalversammlung droht US-Präsident Trump, Nordkorea total zu zerstören

Telepolis, 20.09.2017

Telepolis

Zur „Achse des Bösen“ zählten ursprünglich Nordkorea, Iran und Irak: Sie exportieren Terror und bedrohen den Frieden in der Welt, behauptete 2002 der damalige US-Präsident George W. Bush. Sein Parteifreund und zweiter Amtsnachfolger Donald Trump hat daran am Dienstag bei den Vereinten Nationen in New York wieder angeknüpft: Eine kleine Gruppe von „Schurkenstaaten“ sei die … Weiterlesen

„Höchste Konzentration von extremistischen und terroristischen Gruppen in der Welt“

Ein Pentagon-Report macht den Hauptschuldigen für das Scheitern in Afghanistan aus: Pakistan

Telepolis, 11.07.2017

Telepolis

Bald 16 Jahre ist es jetzt her, dass die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten das Taliban-Regime in Afghanistan gestürzt haben. Auch Deutschland beteiligte sich mit Soldaten an dem Einsatz, der das Land von der Herrschaft der Gotteskrieger befreien sollte. Man muss kein Afghanistan-Experte sein, sondern nur mal ab und zu die Nachrichten anschalten, um zu … Weiterlesen

„Möchte Amerika noch europäische Macht sein?“

Die Sicherheitskonferenz kommt über eine eitle Selbstbeschau des Westens nicht hinaus

Telepolis, 19.02.2017

Telepolis

Die erlösende Nachricht kam am Samstagmorgen. Auch die neue US-Regierung unterstütze die NATO und stehe zu ihren transatlantischen Verpflichtungen – das könne er „im Namen des Präsidenten“ hier sagen, so US-Vizepräsident Mike Pence im Bayerischen Hof in München. Die Vereinigten Staaten „werden auch in Zukunft immer Ihr bester Verbündeter sein“. Es waren die Worte, auf … Weiterlesen

Proteste gegen „Trumps Pipeline“

Umweltgruppen wollen der Dakota-Access-Pipeline den Geldhahn zudrehen, Widerstand gibt es auch bei Keystone XL

Telepolis, 13.02.2017

Telepolis

Seit der Bau der Dakota-Access-Pipeline wieder aufgenommen[1] worden ist, wächst eine Protestbewegung gegen Donald Trump. Das Projekt im Norden Dakotas, das Fracking-Öl von North Dakota nach Illinois transportieren soll, wird zur ersten Kraftprobe zwischen einem neuen Präsidenten, der von Klimaschutz nichts hält, und der Umweltbewegung sowie der dort lebenden amerikanischen Ureinwohner, die in der Pipeline eine Gefahr … Weiterlesen

Schlechter Common Sense

Studie: Die US-amerikanische Linke kennt nur gute Palästinenser und Israel als Unterdrückerstaat

Freitag, 12.01.2017 S. 16

Freitag Rezension

Linken wird oft der Vorwurf des Antisemitismus gemacht. Das ließe sich als übliche Propaganda der politischen Konkurrenz abtun, doch so einfach ist es nicht: Spätestens wenn es um den Nahostkonflikt geht, stellt sich – übrigens nicht nur für Linke – die Frage: Wie weit darf man israelische Regierungen kritisieren? Wo fängt Antisemitismus an? Welche Positionen … Weiterlesen

Trump: Alles begann mit einem „Style Alert“

Mit Trumps Amtsantritt droht eine massive Verquickung von Geschäftsinteressen des Präsidenten oder seiner Familie mit der Politik

Telepolis, 01.12.2016

Telepolis

Während der künftige US-Präsident Donald Trump in Anwesenheit seiner Familie sein erstes TV-Interview gab, schickten Mitarbeiter seiner Tochter Ivanka einen Kaufhinweis in die Welt: „Style Alert – Ivanka Trump trägt ihr Lieblings-Armband aus der Metropolis-Kollektion bei ’60 Minutes’“, hieß[1] es da. Der TV-Auftritt des designierten Präsidenten als Werbeplattform für Schmuck? Dass das zu weit geht, … Weiterlesen

Nächster Halt: Neu-Delhi

Kernkraft: In Indien wittern Atomkonzerne lukrative Geschäfte. Aber China stellt sich quer

der Freitag, 29.09.2016 S. 16

Freitag

Fast wäre es Indien gelungen, in jenen exklusiven Club aufgenommen zu werden, der Zugang zu moderner Atomtechnologie gewährt. 48 Staaten umfasst die sogenannte Nuclear Suppliers Group (NSG) derzeit, alle fünf offiziellen Atommächte sind dabei. Die NSG regelt im Detail, was der Atomwaffensperrvertrag nur grundsätzlich festschreibt: Laut Sperrvertrag ist die Weiterverbreitung von Atomwaffen untersagt, Staaten mit … Weiterlesen

USA: Weiter Waffen für Saudi-Arabien für mehr als eine Milliarde Dollar

Trotz des Krieges im Jemen. Islamisten profitieren vom Desaster

Telepolis, 13.09.2016

Telepolis

Nein, der Krieg im Jemen ist noch nicht vorbei. Der Krieg im Süden der arabischen Halbinsel geht unvermindert weiter, auch wenn er im Schatten des Bürgerkrieges in Syrien steht. Erst am Wochenende wurden bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition auf eine Baustelle nahe der Hauptstadt Sanaa 22 Zivilisten getötet[1]. Im Süden des Landes wiederum … Weiterlesen

US-Raketenabwehrsystem THAAD für Südkorea – Gefahr für das Gleichgewicht in der Region?

Streitkräfte und Strategien (NDRInfo), 10.09.2016

NDR Radio

Unberechenbares Nordkorea. Das isolierte Land hat am Freitag erneut einen Atomtest durchgeführt. Der Versuch habe gezeigt, dass man in der Lage sei, einen Atomsprengkopf auf eine Rakete zu montieren, heißt es aus Pjöngjang. Um für solche Attacken gewappnet zu sein, haben Südkorea und die USA beschlossen, ein Raketenabwehrsystem in Südkorea zu stationieren. Doch dagegen protestieren … Weiterlesen

Auf der Kippe

Iran/USA: Statt eines Sanktionsabbaus ist ein Sanktionschaos entstanden. Es gefährdet das Atomabkommen

der Freitag, 04.08.2016 S. 8

Freitag

Gückwünsche zum Jubiläum sehen anders aus. Ein Jahr wurde das Abkommen gerade alt, mit dem Iran auf Atomwaffen verzichtet. Doch statt den Vertrag zu würdigen, der auch ein Ende der gegen sein Land verhängten Sanktionen vorsieht, droht Ali Akbar Salehi, Leiter der nationalen Atomenergiebehörde, offen mit einem Bruch. Wenn die USA ihren Teil des Agreements … Weiterlesen

Konflikt im Südchinesischen Meer eskaliert weiter

Der Streit zwischen China und den von den USA gestützten Nachbarländern um Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer ist festgefahren, ein Schiedsurteil in Den Haag ändert daran nichts

Telepolis, 14.07.2016

Telepolis

Das Urteil der Richter des Ständigen Schiedshofs (PCA) in Den Haag ist so eindeutig wie einstimmig[1]: China hat keinen Rechtsanspruch auf das Südchinesische Meer. Historische Konstruktionen wie die Neun-Punkte-Linie[2], die praktisch das ganze Meer umfasst, können auch nicht dazu herangezogen werden, um heutige Gebietsansprüche zu begründen, urteilten die fünf Richter einstimmig. Außerdem habe China die … Weiterlesen

„Die NATO darf den Bogen nicht überspannen“

Russland und die NATO müssen jetzt lernen, den Status Quo zu managen, damit es keine militärischen Zwischenfälle mit unvorhersehbaren Folgen gibt, sagt Rüstungsexperte Ulrich Kühn

Telepolis, 23.06.2016

Interview Telepolis

Ulrich Kühn ist Mitarbeiter am Institut für Friedenforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH). Er ist Koordinator des Projekts „Deep Cuts“. Dort beraten Sicherheits- und Rüstungsexperten aus den NATO-Ländern und Russland, wie die Konfrontation NATO-Russland wieder abgebaut werden kann. Der neue Deep-Cuts-Report heißt programmatisch: „Back from the Brink“[1] (Weg vom Abgrund). Telepolis: Die NATO … Weiterlesen

Militärstützpunkte als strategische Drehscheibe? Dschibuti, das Tor nach Ostafrika

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 18.06.2016

NDR Radio

Alle Schiffe, die aus Asien kommend durch den Suez-Kanal wollen, müssen den Weg durch die Meerenge von Bab al-Mandab zwischen dem Golf von Aden und dem Roten Meer nehmen. Und genau hier, am Horn von Afrika, liegt Dschibuti. Das kleine Land, das erst 1977 von Frankreich unabhängig wurde, hat sich zum Sammelpunkt für Militärs aus … Weiterlesen

Viele Ziele erreicht – Dirk Eckert mit einer Wiedervorlage über atomare Abrüstung

Politikum (WDR5), 17.05.2016

Kommentar Radio WDR

Eine Welt ohne Atomwaffen – das war die große Vision, mit der Barack Obama die Welt im April 2009 überraschte. Vor der Prager Burg sprach er aus, was so noch kein amerikanischer Präsident gesagt hatte und wofür er später den Friedensnobelpreis bekam – dass Atomwaffen abgeschafft werden sollten: O-Ton Obama (obama-prag) (overvoiced): „Daher bekunde ich … Weiterlesen

Washington will neue nukleare Cruise Missiles bauen

Die Kosten für das geplante neue Atomwaffenarsenal sollen unter Verschluss bleiben

Telepolis, 15.05.2016

Telepolis

Politisch ist es längst beschlossene Sache: Die USA modernisieren ihre Atomwaffen (Zurück im Kalten Krieg und im atomaren Wettrüsten[1]). Zwar hatte Barack Obama 2009 die Vision einer Welt ohne Atomwaffen ausgerufen. Doch dann musste er den Republikanern im amerikanischen Kongress entgegenkommen, damit sie dem New-Start-Abrüstungsabkommen mit Russland zustimmen. Und die setzten höhere Rüstungsausgaben durch: Sämtliche … Weiterlesen

Gestern Kriegsgegner, heute Alliierte

Die USA und Vietnam nähern sich an – gegen China.

IPG, 12.05.2016

IPG Kommentar

Es schien eine gewöhnliche Meldung zu sein, die da Ende März 2016 verbreitet wurde: Die USA richten in Südostasien ein neues Armeelager ein. Es wird kein richtiger Stützpunkt, sondern eher ein Materiallager für Rettungs- und Hilfseinsätze bei Naturkatastrophen sein. Aber der Ort war alles andere als gewöhnlich, denn dass hier US-Marines jemals wieder auf Einladung … Weiterlesen

Luftangriffe auf Krankenhäuser – Humanitäres Völkerrecht ohne Wirkung?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 23.04.2016

NDR Radio

Mitte Februar trafen vier Raketen ein Krankenhaus in der nordsyrischen Provinz Idlib. Wer dafür verantwortlich ist, ist bis heute unklar. Vermutet wird, dass es russische Kampfjets waren, die das Krankenhaus angegriffen hatten – aber bewiesen ist das nicht. Dafür sind die Folgen bekannt: Laut „Ärzte ohne Grenzen“ standen plötzlich 40.000 Menschen ohne medizinische Versorgung da. … Weiterlesen

Liebesgrüße aus Moskau

Der Westen schlug Russlands Annäherungsversuche stets aus.

IPG, 10.03.2016

IPG Kommentar

Es gab einmal einen russischen Präsidenten, der war genauso, wie ihn der Westen heute gern hätte: westlich, pro-europäisch, marktwirtschaftlich orientiert. Er suchte die Zusammenarbeit mit Europa und den USA, er führte sein Land in die Welthandelsorganisation. Gegen die „totalitäre stalinistische Ideologie“, die in seinem Land geherrscht hatte, stellte er die „Ideen der Demokratie und der … Weiterlesen

Nato nimmt Beitrittsverhandlungen mit Montenegro auf

Moskau sieht die "Politik der offenen Tür" der Nato als Bedrohung an

Telepolis, 17.02.2016

Telepolis

Gerade noch hat der russische Ministerpräsident Medwedew vor einem „Kalten Krieg“ gewarnt – doch die Nato macht weiter, als wäre nichts gewesen: Die „Politik der offenen Tür“ bleibt und das Bündnis verhandelt über die Aufnahme neuer Mitglieder. Den Anfang macht Montenegro. Die formelle Einladung war im Dezember rausgegangen, nun haben die Verhandlungen über den Beitritt … Weiterlesen

Saudi-Arabien – Garant für Stabilität oder auf gefährlichem Konfliktkurs mit dem Iran?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 28.11.2015

NDR Radio

Seit März führt Saudi-Arabien jetzt Krieg im Jemen. Eines der Kriegsziele hat das Königreich inzwischen erreicht: Der vom Stamm der Huthi vertriebene Präsident des Landes, Abd Rabbuh Mansur Hadi, ist in diesem Monat wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Er war nach Saudi-Arabien geflohen. Doch die von der saudischen Regierung aufgestellte Truppe konnte die Huthi bislang … Weiterlesen

Seemacht China – eine Bedrohung für die Region?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 11.07.2015

NDR Radio

China baut und baut. Auf Korallenriffen und Sandbänken im Südchinesischen Meer entstehen durch Aufschüttungen künstliche Inseln mit Start- und Landebahnen für Flugzeuge, Hafenanlagen für Schiffe und Leuchttürme. Nach Erkenntnissen des Center for Strategic and International Studies (CSIS) hat China bisher 12,8 Quadratkilometer künstliches Land geschaffen. Die anderen Anrainer-Staaten sowie die USA sind deswegen alarmiert und … Weiterlesen

Arabische Eingreiftruppe – Instrument auch gegen Oppositionskräfte im Innern?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 16.05.2015

NDR Radio

Mehr als fünf Jahre nach Beginn des Arabischen Frühlings hat sich im Nahen Osten Ernüchterung breitgemacht: In Ägypten ist das Militär wieder an die Macht zurückgekehrt, Libyen gleitet allmählich ab ins Chaos. Und in großen Teilen von Syrien hat die Terrororganisation Islamischer Staat die Macht ergriffen. Von dort aus haben die Dschihadisten ihren Gottesstaat bis … Weiterlesen

Konfrontation im östlichen Mittelmeer – Streit um Erdgas- und Ölvorkommen vor Zypern

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 07.03.2015

NDR Radio

In Syrien tobt der Bürgerkrieg, im Osten des Landes sowie im benachbarten Irak wütet die Terrormiliz Islamischer Staat, der wiederum eine Staatenkoalition unter Führung der USA den Krieg erklärt hat. Im Westen, vor der Küste der Levante, spielt sich derweil eine ganz andere Auseinandersetzung ab: ein Streit um die gerade erst entdeckten Erdgas- und Erdölvorkommen … Weiterlesen

Africom – Nur einen kleinen Fußabdruck in Afrika hinterlassen

Eine Welt (Deutschlandfunk), 24.05.2014

Deutschlandfunk Radio

Deutschland hat ein neues Afrika-Konzept verabschiedet. Die USA beteiligen sich mit Aufklärungsflugzeugen und Drohnen an der Suche nach den in Nigeria entführten Schülerinnen. Schon lange mischt der Westen mit auf dem schwarzen Kontinent – nur über den Erfolg kann man streiten. Dass US-Soldaten in Afrika eingesetzt werden, ist relativ neu, verglichen mit Frankreich, das immer … Weiterlesen

Chinesische Hyperschallwaffen – Instrumente zur Neutralisierung der westlichen Raketenabwehr?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 03.05.2014

NDR Radio

Das Jahr fing nicht gut an im politischen Washington. Wie die konservative Internetseite „Washington Free Beacon“ meldete, hat China erfolgreich eine Hyperschallwaffe getestet. Der Konkurrent in Ostasien wird also eines Tages über dieselben Waffen verfügen, an denen das US-Militär zurzeit arbeitet. Und diese könnten auch noch den Raketenabwehrschirm der Vereinigten Staaten überwinden. Peking versicherte zwar … Weiterlesen

Rüstungskontrolle für den Weltraum – Aussichtslose EU-Initiative?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 24.08.2013

NDR Radio

Wenn wir im Internet surfen, Fernsehen schauen, mit dem Handy telefonieren oder wenn wir uns im Urlaub von unserem GPS-gesteuerten Navigationssystem leiten lassen – immer sind es Satelliten, die die Daten dafür liefern. Ohne den Weltraum geht im zivilen Leben nichts mehr. Aber auch das Militär nutzt Weltraumtechnik, zum Beispiel zur Aufklärung oder Navigation. Und … Weiterlesen

Africom: Das militärische Engagement der USA in Afrika

B5 aktuell, 31.05.2013

B5 aktuell Radio

Die Vereinigten Staaten haben schon länger ein Auge auf Afrika geworfen. Unter dem Eindruck der Anschläge vom 11. September 2001 riefen sie ein militärisches Partnerprogramm ins Leben, das seit 2005 als Trans-Sahara-Anti-Terror-Initiative geführt wird. Ziel ist es, lokale Armeeeinheiten in Afrika zu Anti-Terror-Einheiten auszubilden. 2008 stellten die US-Streitkräfte sogar ein eigenes Regionalkommando für Afrika auf, … Weiterlesen

Aufrüstung der Aufständischen – Instrument zur Beendigung des Syrien-Konfliktes?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 18.05.2013

NDR Radio

Während der Bürgerkrieg in Syrien weiter tobt, gewinnt eine alte Idee neue Anhänger: Wäre es angesichts der Übermacht des Assad-Regimes nicht an der Zeit, die Rebellen zu bewaffnen? Die Frage stellt sich für die Europäische Union spätestens Ende Mai. Denn dann läuft das Waffenembargo aus, das die EU gegen Syrien verhängt hat. Und auch die … Weiterlesen

AFRICOM – was treiben US-Soldaten in Afrika?

Dossier Politik (Bayern 2), 30.01.2013

Bayern 2 Radio

Die Vereinigten Staaten haben schon länger ein Auge auf Afrika geworfen. Unter dem Eindruck der Anschläge vom 11. September 2001 riefen sie ein militärisches Partnerprogramm ins Leben, das seit 2005 als Trans-Sahara-Anti-Terror-Initiative geführt wird. Ziel ist es, lokale Armeeeinheiten in Afrika zu Anti-Terror-Einheiten auszubilden. 2008 stellten die US-Streitkräfte sogar ein eigenes Regionalkommando für Afrika auf, … Weiterlesen

Zwischen westlichen und eigenen Interessen – das Mali-Krisenmanagement der Afrikaner

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 01.12.2012

NDR Radio

Das Wie und das Wann müssen noch geklärt werden. Aber dass eine Militärintervention die Abspaltung des Nordens von Mali beenden soll, das ist längst beschlossene Sache. Die Regierung des westafrikanischen Landes will die Intervention und hat dabei prinzipiell die Rückendeckung seiner Nachbarn, der westafrikanischen Staatengemeinschaft ECOWAS sowie der EU, Frankreichs und der USA. Denn der … Weiterlesen

Neue Aufrüstungsrunde durch bewaffnete Großdrohnen – Rüstungskontrollvereinbarungen ohne Chance?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 03.11.2012

NDR Radio

Unbemannte Luftfahrzeuge werden als Waffensysteme bei Militärs und Regierungen immer beliebter. US-Präsident Barack Obama nutzt sie, um in Pakistan islamistische Extremisten zu bekämpfen. Auch die Bundeswehr plant, Drohnen zu kaufen, die sich bewaffnen lassen. Die auch UAVs, also Unmanned aerial vehicles, genannten Systeme liefern mit ihren Kameras Live-Bilder aus dem Kriegsgebiet. Sind sie mit Raketen … Weiterlesen

Vom Feind zum militärischen Partner – das neue Verhältnis zwischen Vietnam und den USA

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 20.10.2012

NDR Radio

Als am 30. April 1975 die letzten amerikanischen Hubschrauber mit zahlreichen Menschen an Bord überstürzt Saigon verließen, endete der Vietnam-Krieg, einer der blutigsten Kriege des 20. Jahrhunderts. Einen Tag später übernahmen die Kommunisten die Macht. Millionen Menschen, vor allem Vietnamesen, hatte der Krieg das Leben gekostet. Saigon, die ehemalige Hauptstadt von Südvietnam, heißt seitdem Ho-Chi-Minh-Stadt. … Weiterlesen

Terror-Bekämpfung in der Sahelzone – Mehr US-Militäroperationen im nördlichen Afrika

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 25.08.2012

NDR Radio

US-Militärstützpunkte gibt es überall auf der Welt. In Deutschland und anderen NATO-Ländern sowieso, außerdem auch in Afghanistan und weiteren asiatischen Ländern. Aber in Afrika? US-Soldaten zwischen Sahel und Sahara? Ja, auch das gibt es, wenn auch bislang in viel geringerem Ausmaß: Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit baut das US-Militär seine Präsenz auf dem afrikanischen Kontinent … Weiterlesen

Ausländische Marine-Stützpunkte nur noch eine Frage der Zeit? Chinas Aufstieg zur Weltmacht

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 14.07.2012

NDR Radio

Die in den vergangenen Jahren stark gewachsene chinesische Volkswirtschaft ist genauso wie die der westlichen Industriestaaten abhängig von Öllieferungen aus Nahost. Da könnte ein Angebot gerade recht kommen, das Peking von den Seychellen erhalten hat. Beim Besuch des chinesischen Verteidigungsministers Liang Guanglie im vergangenen Jahr lud die Regierung des Inselstaates China ein, dort eine dauerhafte … Weiterlesen

Militärisch-finanzieller Komplex? Banken und Versicherer investieren in Atomwaffen

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 21.04.2012

NDR Radio

Haben Sie ein Bankkonto? Und wissen Sie, was die Bank mit Ihrem Ersparten macht? Und wo Versicherer das Geld anlegen, das Sie in Ihre Vorsorge investieren? Diese Fragen beantwortet jetzt eine Studie der Internationalen Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen – kurz ICAN: Das Geld der Sparer fließt auch in den Bau von Atomwaffen oder … Weiterlesen

Größere Rolle für Spezialkräfte – Instrumente der künftigen US-Außenpolitik?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 10.03.2012

NDR Radio

Es war im Mai 2011, als US-Soldaten im pakistanischen Abbottabad mit Osama bin Laden den meistgesuchten Terroristen der Welt aufspürten. „Special Forces“ wie die Navy Seals der Marine, die bin Laden töteten, stehen seitdem im US-Militär hoch im Kurs. Einheiten wie die Green Berets, Delta Forces oder die Ranger existieren längst unter eigenem Kommando unabhängig … Weiterlesen

Libyen-Krieg als Testfall – die neue Rolle des US-Militärkommandos AFRICOM

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 02.07.2011

NDR Radio

Als am 19. März der Luftkrieg gegen das Regime des libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi begann, da war Deutschland zwar nicht beteiligt. Aber von deutschem Boden aus wurde ein Teil der Luftangriffe koordiniert. Genauer gesagt, aus einer Kaserne in Stuttgart-Möhringen, den Kelley Baracks. Dort hat das Africa Command/AFRICOM seinen Sitz. Es ist eines der weltweit … Weiterlesen

Informationsflut durch Drohnen und andere Waffensysteme – Überforderte und gestresste Soldaten?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 12.03.2011

NDR Radio

Drohnen sind die neuen Wunderwaffen der Militärs. Die unbemannten Mini-Flugzeuge liefern Aufklärungsbilder oder feuern Raketen und Bomben ab. Vor allem im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet, das als Hochburg der Taliban gilt, jagen die USA mit Drohnen islamistische Kämpfer. Unter Präsident Barack Obama wurden diese Einsätze sogar noch massiv ausgeweitet. Unproblematisch ist das nicht, denn immer wieder fallen … Weiterlesen

Rückzugsraum für Terroristen – der Jemen, ein zweites Afghanistan?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 02.01.2011

NDR Radio

Die Anschläge auf zwei jüdische Gemeinden in Chicago konnten gerade noch verhindert werden. Eine Paketbombe ging den Fahndern Ende Oktober auf einem Flughafen in Großbritannien ins Netz, die andere in Dubai. Abgeschickt wurde die explosive Fracht offenbar in der Hauptstadt des Jemen, in Sanaa. US-Präsident Barack Obama zeigte sich besorgt und erklärte damals der Öffentlichkeit: … Weiterlesen

Soldaten gehen, Sicherheitsfirmen bleiben – neue Aufgabenverteilung in Afghanistan und im Irak

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 06.11.2010

NDR Radio

Fast ein Jahrzehnt dauern die Kriege in Afghanistan und Irak nun schon an. Und der Druck der Öffentlichkeit wächst, die Truppen endlich nach Hause zu holen. Im August hat US-Präsident Obama das Ende der Kampfhandlungen im Irak bekannt gegeben. Bis Ende 2011 sollen alle amerikanischen Truppen das Land verlassen. Und für Afghanistan hat Obama versprochen, … Weiterlesen

Mit Sicherheitsfirmen auf Terroristenjagd – Wie Söldner immer stärker das staatliche Gewaltmonopol in Frage stellen

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 17.10.2009

NDR Radio

Gewehre, Kanonen, Flugzeuge – wer solche Waffen produziert, kann in Kriegszeiten gut verdienen. Mit den Kriegen in Afghanistan und im Irak ist nun eine neue Generation von Rüstungsfirmen entstanden: die privaten Militärdienstleister. Sie produzieren keine Waffen, ihr Geschäft machen sie vielmehr mit militärischen Dienstleistungen. Das Angebot ist umfangreich und geht vom klassischen Söldnereinsatz über Personenschutz … Weiterlesen

Die Proliferations-Sicherheitsinitiative PSI – Papiertiger oder wirksames Instrument gegen die Weiterverbreitung von Atomwaffen?

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 25.07.2009

NDR Radio

Offiziell gibt es weltweit fünf Atommächte. Das sind laut Atomwaffensperrvertrag China, Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA. Die meisten Staaten der Erde sind diesem Vertrag beigetreten. Nicht dabei sind lediglich Indien, Israel, Nordkorea und Pakistan – vier Länder, die ebenfalls über Nuklearwaffen verfügen. Damit nicht noch mehr Staaten in den Besitz von Atomwaffen und anderen … Weiterlesen

Ob Angriff oder Verteidigung – die USA wappnen sich für den Krieg im Internet

Streitkräfte und Strategien (NDR Info), 13.06.2009

NDR Radio

In der virtuellen Welt lauern Gefahren: Plötzlich verschwinden Dateien, der Rechner stürzt ab. Viren, Trojaner, Würmer oder sogar gezielte Hackerangriffe machen Internetnutzern das Leben schwer. Je mehr Unternehmen und Behörden online sind, desto mehr Schaden können solche Attacken anrichten. Über das Netz können Daten gestohlen werden oder Rechner lahmgelegt werden. Gebündelt könnten solche Aktionen die … Weiterlesen