Bonner Ampel will sparen

taz nrw, 24.01.2006, S. 1

Meldung taz nrw

Mit „tiefen Einschnitten“ wollen SPD, Grüne und FDP den Haushalt von Bonn sanieren. Darauf haben sich die drei Parteien am Wochenende in ihrem Koalitionsvertrag geeinigt, der noch von den Parteitagen abgesegnet werden muss. Um ein genehmigungsfähiges Haushaltssicherungskonzept hinzubekommen, sollen städtische Vermögen und Immobilien verkauft werden. Auch Bäder, Sportstätten und Kultur-Spielstätten stehen auf dem Prüfstand. Nicht erhöht werden sollen Grundsteuer und Gewerbesteuer.


Autor: DIRK ECKERT