CDU Köln legt Finanzbericht vor

taz nrw, 01.08.2005, S. 1

Meldung taz nrw

Die Kölner CDU hat nun einen unterschriebenen Rechenschaftsbericht. Anstelle von Schatzmeister Peter Jungen haben der Kölner CDU-Vorsitzende Walter Reinarz und zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands den Finanzbericht für das Jahr 2004 unterzeichnet. Jungen hatte seine Unterschrift verweigert, weil seiner Auffassung nach Spenden nicht korrekt verbucht waren. Ein Ultimatum der NRW-CDU hatte er letzte Woche verstreichen lassen. Die Landespartei braucht den Kölner Bericht für ihren eigenen Rechenschaftsbericht (taz berichtete).

Parteichef Reinarz bestritt, dass Jungen damit seines Amtes enthoben sei. Die Unterzeichnung sei eine „Ersatzvornahme“ für Jungen, der im Urlaub war. Der Rechenschaftsbericht liege nun in der Geschäftsstelle aus, wo sich jeder von seiner Richtigkeit überzeugen könne. Jungen hat unterdessen die Bundespartei gebeten, bei der Kölner CDU zu vermitteln.


Autor: Dirk Eckert