Jugend randaliert

taz köln, 24.02.2004, S. 1

Meldung taz köln

Mehr Schlägereien, mehr Streitigkeiten, mehr Randalierer, doppelt so viele Festnahmen: Das ist die Bilanz des Karnevalssonntags in Köln. Polizeisprecher Jürgen Göbel führte die Steigerung auf kleine Gruppen Jugendlicher zurück, die durch die Stadt zögen und gezielt Streit provozierten. Die Hintergründe dafür seien unklar. Insgesamt ist die Zahl der Polizeieinsätze am Karnevalssonntag gegenüber dem Vorjahr nur unwesentlich gefallen, von 704 auf 695. Zurückgegangen ist aber die Zahl der Verkehrsunfälle (34 statt 73).

Deutlich weniger Einsätze als im Vorjahr hatte die Polizei am Samstag: 695 statt 975. Dafür führte die Polizei an diesem Tag 371 Alkoholkontrollen durch (Vorjahr 199). Die Zahl der Alcotests stieg von 148 auf 205. „Hat man weniger Einsätze, kann man mehr Alkoholkontrollen durchführen“, so Göbel.


Autor: Dirk Eckert