Mehr ohne Arbeit als je zuvor

taz köln, 09.01.2004, S. 1

Meldung taz köln

Die Zahl der Arbeitslosen im Rheinland ist weiter angestiegen. 150.000 Menschen sind mittlerweile arbeitslos – so viele wie seit sieben Jahren nicht mehr. Damit waren Ende Dezember 9.000 Menschen mehr ohne Erwerbsarbeit als im gleichen Monat des Vorjahres.

Auch in Köln waren im Jahr 2003 mehr Menschen ohne Arbeit als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote lag im Jahresdurchschnitt bei 11,8 Prozent, 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr und höher als der Landesdurchschnitt von 10 Prozent. Seit Bestehen des Bezirks Köln war die Arbeitslosigkeit nicht so hoch, teilte das zum Jahreswechsel in Agentur für Arbeit umbenannte Kölner Arbeitsamt mit.

„Für den Kölner Arbeitsmarkt war 2003 ein schlechtes Jahr“, bilanzierte Peters Welters von der Agentur für Arbeit. Allerdings deute vieles darauf hin, dass „die Talsohle durchschritten“ sei. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahl der Arbeitslosen zwar gestiegen, der Anstieg sei aber von 17,2 Prozent im April auf 6,9 Prozent im Dezember gefallen. Mit einer „Stabilisierung“ sei aber erst zum Ende der ersten Jahreshälfte 2004 zu rechnen.


Autor: Dirk Eckert