Kulturfest für die UNO

Fritz beschirmt 40 Initiativen und die Agenda 21

taz köln, 25.05.2000, Nr. 4, S. 4

taz köln

Einen Tag feiern wollen am 27. Mai 40 Kölner BürgerInneninitiativen und Vereine. Ein „Internationales Kulturfest“ soll an diesem Samstag im Hof der Kölner Volkshochschule am Haubrichplatz steigen. Dabei sein werden Städtepartnerschaftsvereine, Freundschaftsgesellschaften, Nichtregierungsorganisationen wie Greenpeace, Transfair und Terre des Hommes und Kölner Initiativen. Abgerundet wird das Fest mit einem großen Freiluftkonzert. Unter dem Motto „umsonst und draußen“ spielen die Kölner Jazz-Rock-Bands „Veedel Vüür“ und „Dunjabele“. Schirmherren des Festes sind Kölns Bürgermeister Fritz Schramma und Amorn Surangkanjanajai alias „Gung“ aus der „Lindenstraße“.

Das Kulturfest ist zugleich Abschluss der Veranstaltungsreihe „Kölner Horizonte“. Die 40 BürgerInneninitiativen engagieren sich für die Agenda 21, die 1992 auf der UN-Konferenz in Rio verabschiedet wurde. Seit fünf Jahren arbeiten sie im NordSüdForum zusammen und treffen sich regelmäßig im Allerweltshaus in Ehrenfeld.


Autor: Dirk Eckert