AKW-Gegner trauern um Briat

taz nrw, 07.11.2005, S. 1

Meldung taz nrw

Mit Mahnwachen wollen Atomkraftgegner am heutigen Montag in mehreren NRW-Städten an den vor genau einem Jahr verunglückten AKW-Gegner Sébastian Briat erinnern. Der Franzose war bei Protesten gegen den Castor-Transport von La Hague nach Gorleben getötet worden. Die Trauermahnwachen finden in Ahaus, Münster und Dortmund statt.

Mehr als 100 Menschen aus dem Münsterland haben nach Angaben von Anti-Atomkraft-Initiativen am Samstag an den Anti-AKW-Protesten in Lüneburg teilgenommen. „Der sofortige Atomausstieg bleibt auf der politischen Tagesordnung, unabhängig von den Verhandlungen zur Großen Koalition“, bekräftigte Felix Ruwe von der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“. In NRW fordern die Atomkraftgegner die Stilllegung der Urananreicherungsanlage Gronau und des Atomkraftwerks Lingen sowie einen Einlagerungsstopp für das Zwischenlager Ahaus.


Autor: Dirk Eckert