Kölner zufrieden mit Märkten

taz köln, 26.05.2004, S. 1

Meldung taz köln

Die Kölner sind mit den Öffnungszeiten ihrer Wochenmärkte zufrieden, wie die Kölner CDU mit einer Umfrage unter Markthändlern und Kunden herausgefunden hat. Demnach sprachen sich 166 von 210 befragten Händlern dafür aus, die Öffnung der Wochenmärkte wie bisher bei 7 Uhr in der Früh zu belassen. Auch 390 von 524 befragten Kunden hätten keinen späteren Marktbeginn gewollt. Lediglich 129 Kunden und 36 Markthändler hätten für längere Öffnungszeiten bis 14 beziehungsweise 15 Uhr plädiert.

Die CDU hatte schon im März von einem „geänderten Kaufverhalten“ der Kunden gesprochen und längere Öffnungszeiten verlangt. Obwohl nach der CDU-eigenen Umfrage Kunden wie Händler mit dem jetzigen Zustand zufrieden sind, sehen die Christdemokraten doch „deutliche Einzelsignale für verlängerte Öffnungszeiten der Wochenmärkte“. Bei den Märkten in den Stadtteilen Vingst, Lindenthal und Rath-Heumar hätten sich die Kunden mehrheitlich für längere Öffnungszeiten ausgesprochen, in Vingst auch die Händler. Außerdem würden Kunden, die samstags nach 12 Uhr befragt werden, verlängerte Öffnungszeiten bis 14 oder 15 Uhr befürworten, berichtet die CDU, ohne allerdings genaue Zahlen zu präsentieren. „Ein ausgeweitetes Angebot ergibt eine erhöhte Nachfrage“, schlussfolgert die Partei daraus.


Autor: Dirk Eckert