Jobs für AkademikerInnen

philtrat, 31.10.1999, Zeitung der StudentInnenschaft der Philosophischen Fakultät der Universität Köln, nr. 31, S. 3

Meldung philtrat

Die Chancen von HochschulabsolventInnen, nach dem Studium einen Arbeitsplatz zu finden, haben sich verbessert. Wie Sigmar Gleiser, Experte für den AkademikerInnen-Arbeitsmarkt bei der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) in Frankfurt, der deutschen presse agentur mitteilte, sei die Arbeitslosigkeit unter AkademikerInnen deutlich zurückgegangen.

„Es gibt eine klare Tendenz, dass akademische Kräfte stärker als früher gefragt sind“, so die Ansicht von Gleiser. Vor allem WirtschaftswissenschaftlerInnen hätten nach dem Studium gute Aussichten auf einen Job. Auch Werbefachkräfte, JournalistInnen und SozialpädagogInnen seien gefragt. „Wenig Bewegung“ herrsche auf dem Arbeitsmarkt für JuristInnen, so Gleiser. In den Naturwissenschaften gehe die Nachfrage sogar zurück.

1997 waren 227 000 AkademikerInnen arbeitslos gemeldet, 1998 waren nur noch 198 000 ohne Anstellung. Allerdings handele es sich bei den Jobs immer häufiger um befristete Stellen, so die ZAV. Auch gebe es einen verstärkten Trend zur Selbstständigkeit.


Autor: Dirk Eckert