NRW kyrillisch

Korrekte Russen, grüne Baumverächter, puschelige Mikrofone. Als Kyrill loslegte, trotzten auch taz-AutorInnen Wind und Wetter

taz nrw, 20.01.2007, S. 2

taz nrw

(…)

Im Dormargen
In Dormagen ist Endstation. Alles aussteigen. Zug fällt aus, steht auf der Anzeigetafel an der S-Bahn Station. Hatte nicht eine ähnliche Tafel am Kölner Hauptbahnhof versprochen: „S-Bahn nach Düsseldorf“? Hatte sie. War aber falsch. Wegen Sturmschäden bleibt die Strecke blockiert – auch am Freitagmorgen noch. Die Koordination zwischen Bahn und Verkehrsverbünden klappt nicht. Am Hauptbahnhof Köln stehen die S-Bahnen nicht auf den Anzeigetafeln. Also Dormagen, zwischen grüner Wiese und den mächtigen Rohren der Bayerwerke. Und? Eine Frau hat ihre Arbeitskollegin am Handy, die sie abholt: „Du bist toll, du bist so toll!“, freut sie sich. Andere wollen mit Bussen nach Neuss, dort soll die Düsseldorfer Straßenbahn fahren. „Hauptsache raus aus Dormagen“, sagt ein Endzwanziger im Anzug, die Nacht verbrachte er im Hotel, in Dormagen.


Autor: Dirk Eckert