Papst soll Kirche reformieren

taz nrw, 18.08.2005, S. 1

Meldung taz nrw

Pünktlich zum heute beginnenden Papstbesuch beim Weltjugendtag in Köln haben kritische Katholiken Reformen in der Kirche angemahnt. Frauen müssten als Priester zugelassen, das Kondomverbot müsse aufgehoben und Homosexuelle dürften nicht diskriminiert werden, fordern die Aktivisten von „Wir sind Kirche“. Eine Mehrheit der Katholiken befürworte solche Reformen. Dass Jugendliche dennoch in Massen dem Papst zujubeln, verwundert Christian Weisner von „Wir sind Kirche“ nicht. Das sei nicht anders als bei US-Präsident George Bush und dem britischen Premier Tony Blair. Die hätten beim Irak-Krieg auch nicht auf Johannes Paul II. gehört. „Aber zu seiner Beerdigung sind sie gekommen.“


Autor: Dirk Eckert