Steinbrücks Rede im Internet-TV

taz köln, 04.05.2004, S. 1

Meldung taz köln

Der ungewollt kurz geratene Auftritt des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Peer Steinbrück bei der 1.-Mai-Kundgebung des DGB am Samstag in Köln (taz berichtete) ist jetzt ungekürzt im Internet zu sehen: auf der gleichnamigen Homepage des Kölner Internetsenders koeln1.tv.

Der SPD-Politiker war mit Pfiffen, „Hau ab!“-Rufen und Roten Karten empfangen worden und hatte vergeblich versucht, seine Politik der Arbeitszeitverlängerung und Ablehnung der Ausbildungsplatzabgabe zu verteidigen. Nach gut 10 Minuten hatte er aufgegeben. Auch Einleitung und Schlusswort des Kölner DGB-Vorsitzenden Wolfgang Uellenberg-van Dawen hat koeln1.tv festgehalten, ebenso dessen Versuche, beruhigend auf die aufgebrachte Menge einzuwirken. Höhepunkt des Mitschnitts ist die „Talkshow“, zu der der Ministerpräsident zwei seiner Kritiker auf die Bühne holte. Wer genau aufpasst, kann im Publikum auch den Kölner SPD-Chef Jochen Ott sehen.


Autor: Dirk Eckert